Tantra in Berlin-Mitte nahe Charlottenburg

Was versteht man unter dem Begriff „Tantra“? Was genau passiert bei Tantra und wie kann ich mir das vorstellen? Diese Fragen werden mir als Praktizierende in meinem eigenen Studio in Berlin-Mitte unweit von Charlottenburg häufig gestellt. Den meisten ist der Begriff Tantra nicht fremd, doch oft ist ihnen nicht ganz klar, mit was genau sich Tantra befasst und sie verbinden deshalb Tantra-Massagen oder -Kurse unbegründet mit falschen Vorurteilen. Leider werden diese Praktiken immer wieder missverstanden. Diesem Umstand möchte ich mit möglichst umfassenden Antworten zum Thema Tantra begegnen, das bei manchen noch verzerrte Bild schwächen und einen neuen Blickwinkel ermöglichen. Grundsätzlich gilt: Jede Massage bringt eine ganz individuelle Erfahrung mit sich, die den Empfangenden in einen tiefen Zustand der Entspannung versetzt und von jedem anders empfunden wird.

Wer sich auf eine tantrische Erfahrung einlässt, lässt sich gleichzeitig auf sich selbst ein. Der Genuss einer Tantra-Massage gibt dir die Möglichkeit, einen neuen Zugang zu dir selbst zu finden und dich mehr mit deiner Gefühlswelt zu beschäftigen und zu verbinden. Der erotische Aspekt steht dabei nicht im Vordergrund, sondern ergibt sich nebenbei ganz von selbst aus dem Zusammenspiel unserer Energien – mal stärker, mal schwächer. Meine Massage-Praktik zielt nicht darauf ab, sexuelle Erregung auszulösen.

Ich massiere auf eine sehr ungewöhnliche, sehr meditative und zarte, absichtslose Weise, sehr langsam und mit viel Innehalten zwischendurch. Wenn du mit festen Erwartungen in mein Studio in Berlin-Mitte kommst, wie eine "richtige“ Tantra-Massage aussieht und wie du massiert werden willst, bist du bei mir nicht an der richtigen Stelle. Meine Stärke besteht darin, meine Gäste liebevoll, mit viel innerer Ruhe und klar ausgerichtet in einen bewertungsfreien inneren Raum des reinen Seins zu begleiten – das gelingt am besten, wenn du dich meiner sanften Führung vorbehaltlos hingibst.

An dieser Stelle möchte ich dich in Vorbereitung auf unsere Begegnung bitten, auf einwandfreie Körperhygiene zu achten: Frischer Atem, ein gutes natürliches Deodorant, sorgfältig gewaschene Füße und Anus erlauben uns eine freie und schöne Erfahrung! Bitte verzichte zudem auf das Verwenden starker künstlicher Düfte, wenn du zu mir kommst.

Hier findest du Antworten auf mögliche Fragen. Du hast noch weitere oder möchtest einen Termin in meinem Tantra-Studio in Berlin-Mitte vereinbaren? Schreibe mir gern eine E-Mail an an-yue@web.de oder ruf an unter 0162 9639792.

IMG_20210723_090145_7_edited.jpg

Fragen und Antworten rund um Tantra

Was ist Tantra?

Tantra ist ein Begriff mit historischem und kulturellem Hintergrund. Ursprünglich stammt dieser aus dem Sanskrit, der altindischen Gelehrten-Sprache, und bezeichnet einen spirituellen Pfad, der sich über die Jahrtausende aus den indischen Religionen Hinduismus und Buddhismus entwickelt hat. Herzstück von Tantra ist der Grundsatz, den Menschen in seiner Gesamtheit anzunehmen und zu akzeptieren – was die in zahlreichen Denktraditionen vorherrschende Trennung zwischen Körper und Geist, Gut und Böse, Spiritualität und Sexualität auflöst. Für dich als Besucher in meinem Tantra-Studio in Berlin-Mitte und nahe Charlottenburg bedeutet das eine Befreiung vom gängigen gesellschaftlichen Spannungsfeld zwischen dem, was als heilig geehrt, und dem, was als sündhaft verurteilt wird. Durch das Praktizieren von Tantra ergibt sich der positive Aspekt, Körper und Geist bewusster wahrnehmen zu können. Bei einem Besuch bei mir erlebst du eine spirituelle Auszeit und kannst dich auf die Entspannung deiner Sinne konzentrieren.

Anders als in anderen spirituellen Strömungen soll in der tantrischen Praxis daher der Körper nicht überwunden, sondern erleuchtet werden. Der eigene Körper wird hierbei als "Tempel Gottes" angesehen und auch so behandelt. Tantriker sind der Ansicht, dass sexuell freigesetzte Energie dabei hilft, den spirituellen Prozess eines Individuums zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Dieses Gefühl möchte ich dir nahebringen und dich bei dieser spirituellen Entwicklung in meinem Tantra-Studio unweit von Charlottenburg begleiten.

Diese Erkenntnislehre wird bei der Tantra-Massage berücksichtigt. Vor allem Achtsamkeit und ein respektvoller Umgang sowie Vertrauen spielen hier eine zentrale Rolle. Diese Aspekte ermöglichen ein Erlebnis, bei dem der Alltagsstress für kurze Zeit schwindet und die Zeit genutzt wird, in sich selbst und die eigene innere Ruhe zu investieren. So kannst du bewusst entspannen.   

Was ist eine Tantra-Massage?

Die Tantra-Massage geht aus der tantrischen Tradition hervor und ehrt den menschlichen Körper als Tempel. Mit dieser Einstellung sind alle Körperteile, auch die Genitalien, gleichermaßen verehrenswert und werden entsprechend mit in die Massage einbezogen. Dies geschieht selbstverständlich nur, wenn meine Gäste dem zustimmen. Die Tantra-Massage versetzt deinen Körper und Geist in einen Zustand der tiefen Entspannung. Lässt du dich komplett fallen, so bietet dir eine Tantra Massage die Möglichkeit, den eigenen Körper auf eine vielleicht bisher unbekannte Weise zu spüren.

Zu einem wichtigen Grundgedanken der Tantra-Massage gehört die Absichtslosigkeit. Ich habe keine Erwartungen an dich und akzeptiere dich so, wie du bist. Wie du aussiehst und wer du bist, ist für dieses Erlebnis nicht bedeutend. Wir kommen uns bei der Massage sehr nah, dennoch entsteht keine „private“ Beziehung zwischen uns. Du selbst kannst dem Genuss einer Tantra-Massage erwartungslos entgegenblicken und solltest dir für deine Tantra-Erfahrung in Berlin-Mitte keine bestimmten Ziele setzen. Lass die Energie einfach fließen und sei frei von Gedanken. Auch und gerade aufgrund dieser Absichts- und Bedingungslosigkeit kann sich eine Tantra-Massage als positiv für das Selbstwert- und Körpergefühl ebenso wie für das sexuelle Empfinden erweisen.

Um die Tantra Massage gewissenhaft und wirkungsvoll durchführen zu können, werden die Massagen nackt empfangen, und dementsprechend auch textillos gegeben. Hier kommt dem Aspekt der wertfreien Haltung und Akzeptanz gegenüber jedem Menschen besondere Bedeutung zu: Geschlecht, Körpergewicht und Aussehen sind bei der Tantra-Massage irrelevant. Denn wir begegnen uns in meinem Tantra-Studio in Berlin-Mitte, unweit von Charlottenburg, auf Augenhöhe, verzichten auf Vorurteile, Scham und Anzüglichkeit. Im natürlichen Zustand des Nacktseins können wir gemeinsam – ich als Gebende und du als Empfangende(r) – die Massage vorurteilsfrei und bedingungslos erleben. Dass beim ersten Termin noch gewisse Scham aufkommt, ist völlig normal. Dieses anfängliche Unwohlsein verschwindet aber sehr schnell, sodass du das befreiende Gefühl genießen und die Natürlichkeit des Nacktseins spüren und lieben lernen kannst.

Benötige ich irgendwelche Vorerfahrungen oder Kenntnisse?

Dadurch dass du und das Erleben deines Körpers im Vordergrund stehen, ist für eine Tantra Massage keine Vorerfahrung nötig. Als erfahrene Tantra-Praktizierende nehme ich dich auf die entspannende Reise mit und leite ich dich durch das gesamte Ritual. Selbstverständlich gehe ich hierbei auf dich und deine persönlichen Grenzen ein.

Für die erste Massage empfehle ich dir 1,5 bis 2 Stunden Zeit einzuplanen. Es macht zudem Sinn, nach dem Alltagsstress etwas zur Ruhe zu kommen, bevor du mich in meinem Tantra-Studio in Berlin-Mitte nahe Charlottenburg besuchst. Dadurch bereitest du deinen Körper schon auf die kommende Massage vor. Wenn du deinem Geist im Vorfeld etwas Zeit gönnst, um alle hektischen Faktoren hinter sich zu lassen, kannst du bei der anschließenden Massage deine gesamte Aufmerksamkeit besser auf dich selbst und die Erfahrungen, die du mit deinem Körper machst, richten.

Wie läuft eine Tantra-Massage ab?

Vor der Massage begrüße ich dich mit einem entspannten Ritual: Bei einem Tee besprechen wir deine Wünsche. Dabei kannst du ganz in Ruhe ankommen, sodass ein gewisses Vertrauensverhältnis zwischen uns entsteht. Solltest du Bedenken oder Fragen haben, ist dies unsere Gelegenheit, sie zu klären. Wir haben absolut keinen Zeitdruck während unseres Gesprächs und stecken auch persönliche Grenzen ab, die ich selbstverständlich respektiere. Danach beginnt die eigentliche Tantra-Massage in meinem Studio in Berlin-Mitte nahe Charlottenburg.

Die Massage folgt immer einem festgelegten rituellen Ablauf. Begonnen wird mit einer sanften Handmassage, nach und nach wird dann der gesamte Körper des Mannes oder der Frau massiert, von den Zehen bis zu den Haarspitzen, Vorderseite (Yin-Seite) und Rückseite (Yan-Seite). Diese ganzheitliche Massage schließt auch eine Yoni- beziehungsweise Lingam-Massage (die weiblichen und männlichen Geschlechtsteile) mit ein, außer dies ist ausdrücklich nicht erwünscht und im Vorgespräch so abgesprochen. Die Kombination aus sanften Berührungen und kräftigen, anregenden Massagetechniken macht die Tantra-Massage zu einer ausgesprochen sinnlichen Erfahrung für den gesamten Körper und den Geist. Damit ist jede Massage immer individuell und bestenfalls auch eine Reise zu dir selbst. Um die Massage und das Erlebte Revue passieren zu lassen, hast du im Nachhinein etwas Zeit für dich.  

Darf ich einen Orgasmus bekommen?

Kurz gesagt: Ja. Ein Orgasmus wird nicht absichtlich hervorgerufen – das ist nicht der Sinn hinter einer tantrischen Massage. Klassische, traditionelle tantrische Massagen erfolgen nach dem Prinzip der Absichtslosigkeit. Das heißt, dass alle Bewegungen und Berührungen ohne Absicht durchgeführt werden. Sexuelle Stimulation findet also nicht gezielt statt. Gleichzeitig solltest auch du als Empfänger(in) den Genuss der Massage ohne gezielte Erwartungen, wie zum Beispiel das Erreichen eines Orgasmus oder sexueller Erregung, angehen. Das bedeutet aber auch, dass es absolut nicht verwerflich ist, während der Massage zum Höhepunkt zu kommen. Schließlich ist der Empfänger im besten Fall entspannt und kann sich einfach auf das einlassen, was Geist und Körper auslösen. Wir lassen die Dinge passieren, wie sie passieren – ohne auf etwas hinzuarbeiten.

Der Fokus der Tantra-Massage in meinem Studio in Berlin-Mitte, unweit von Charlottenburg, liegt auf Tiefenentspannung und dem starken Fühlen des eigenen Körpers, unseres Tempels. Ein intensives Erleben ist beim tantrischen Ritual keine Seltenheit. Alle Gefühle, die sich während der Massage zeigen, sollten auch zugelassen werden.

Wie viel Zeit sollte ich einplanen?

Wenn du mit einer Tantra-Massage in meinem Studio in Berlin-Mitte verwöhnt werden möchtest, dann dauert das mindestens eineinhalb Stunden. Bevor wir mit der Massage beginnen, fangen wir immer mit einem Vorgespräch an und auch zum Abschluss besprechen wir das Geschehene gemeinsam. Hierfür solltest du eine halbe Stunde zusätzlich einplanen.

Sind spontane Tantra-Termine möglich?

Die Hauptzeiten, zu denen ich in meinem Studio in Berlin-Mitte, unweit von Charlottenburg, massiere, sind dienstags, mittwochs und donnerstags. Allerdings können nach Absprache auch an anderen Tagen Termine vergeben werden. Terminvereinbarungen erfolgen entweder per Mail oder über das Kontaktformular oder direkt telefonisch.

Ich benötige für einen Termin mindestens drei Stunden Vorlaufzeit für die Vorbereitung. Am besten planen wir unseren gemeinsamen Termin aber noch weiter im Voraus.

Wo finden die Tantra-Massagen statt?

Haus- und Hotelbesuche gehören nicht zu meinen Ausübungsorten. Ich bevorzuge es, in meinem schön eingerichteten Privatstudio in Berlin-Mitte zu arbeiten, da die dort aufgebaute Atmosphäre und das ruhige Ambiente zu einer entspannenden Erfahrung beitragen. Mein Studio liegt sehr einfach zu erreichen im Regierungsviertel in der Nähe des Hauptbahnhofs und bei Charlottenburg.

​​

Die Adresse teile ich dir bei Terminvereinbarung mit.

Was muss ich zur Massage mitbringen? Muss ich etwas beachten?

In meinem Studio befindet sich ein Badezimmer, das dir vor und nach der Massage zur Verfügung steht. Handtücher, Lunghi (ein leichtes Tuch, das wir beide anfangs um unseren Körper binden), Körperpflegemittel und Föhn stehen für dich zur Nutzung bereit, sodass du an nichts weiter denken musst. Bei Eintritt in mein schönes Studio wirst du rundum versorgt und es wird dir an nichts fehlen.

Wer wird mich massieren?

Mein Name ist An-Yü Huang-Rudolf. Ich bin Jahrgang 1969, Diplom-Psychologin, glücklich verheiratet und Mutter zweier wunderbarer Töchter. 2007 habe ich ein Tantra-Jahrestraining bei dem mit mir eng befreundeten Tantrainstitut SOT (Secret of Tantra) absolviert und 2012 in dem Grundkurs „Tantra-Ritual-Massage“ von Nhanga Grunow das von mir praktizierte Tantra-Massageritual erlernt. Ich lebe seit 2008 in einer tantrisch beeinflussten Gemeinschaft bei Bad Belzig in Brandenburg nahe Berlin und praktiziere meine Massagen seit 2013 in meinem Studio in Berlin-Mitte nahe Charlottenburg.

Werde auch ich aktiv massieren?

Ich führe dich durch das gesamte Massageritual und bringe dir Tantra näher. Du hingegen hast die Möglichkeit, deinen Körper frei von Erwartungen auf völlig neue Art und Weise kennenzulernen und agierst eher als Empfänger(in). Die Massage stellt keine Einladung zum Geschlechtsverkehr oder anderen sexuellen Handlungen dar.

Wenn wir uns besser kennengelernt haben und nach mehreren Besuchen in meinem Tantra-Studio in der Nähe von Charlottenburg Vertrauen zueinander gefasst haben, besteht aber – wenn du das möchtest – die Möglichkeit einer gegenseitigen Massage. Ich werde dann den Rollentausch etwa nach der Hälfte der Zeit einleiten und auch rechtzeitig wieder beenden, sodass noch genug Zeit bleibt, dich zu Ende zu massieren. Auch wenn du in der aktiven Rolle bist, gibt es keinerlei Erwartungen von mir an dich, außer einen respektvollen Umgang, Achtsamkeit und das Beachten meiner persönlichen Grenzen.